• Headerimage
  • Headerimage
  • Headerimage
  • Headerimage
  • Headerimage

Primarschule allgemein

Buchausstellung der 3.-4. Klassen

Am Montag 23. Dezember durften die 3./4. Klässler viele Besucher zu ihrer Buchausstellung begrüssen.
Überall wurde gezeigt, erklärt, vorgelesen und zugehört und die Schüler waren sichtlich stolz darauf, dass sie ihr Buch und alles was sie dazu vorbereitet hatten, einem Publikum präsentieren durften.
Vielen Dank fürs Kommen!


Eine Schule voller Informatikbiber

Die zehnte Ausgabe des Informatik- Biber-Wettbewerbs ist vorüber. Wir von der Schule Hallau sind hochbegeistert über die so überwältigende Teilnahme an Schülerinnen und Schülern der Primar- und Oberstufe. Insgesamt haben 50 Kinder und Jugendliche der Klassen 3-8 dieses Jahr erfolgreich mitgebibert und sind in die Welt der Informatik eingetaucht. Schweizweit haben insgesamt 25’345 Kinder und Jugendliche an 361 Schulen am Wettbewerb teilgenommen (SVIA, 2019).
Nach der Auswertung der Ergebnisse hat sich gezeigt, dass zwei Schüler/-innen der Primarschule aufgrund ihrer hohen Punktezahl innerhalb ihrer Altersgruppen den ersten Rang erreicht haben: Yara Rüedi (4y) und Luca Peter (5b) schliessen mit jeweils 100 Perzentil den Wettbewerb ab und erhalten dafür eine spezielle Auszeichnung (SVIA). Bravo!
Ein grosses DANKE und herzlichen Glückwunsch nochmals an alle Teilnehmenden. Wir sind stolz auf euch und hoffen, ihr seid auch nächstes Schuljahr wieder mit dabei!

Euer Informatik-Biber-Team der Schule Hallau


Eröffnung des Adventsfensters

Das dritte Adventsfenster in Hallau wurde in diesem Jahr von unseren Primarschülern- und schülerinnen gestaltet und eröffnet. Seit dem 3. Dezember erstrahlen bunte Christbaumkugeln das Schulhaus. Zur Eröffnung waren alle Hallauer Bürger eingeladen. Es gab Guetzli, Punsch und feinen Kuchen. Musikalisch untermalt wurde der Abend von den 3.-6. Klässlern mit der Unterstützung von Monique Baumann.


Musikschule SH zu Besuch

Am Donnerstag den 21. November 2019 bekamen die 1.-2. Klässler Besuch. Die Musikschule Schaffhausen stellte diverse Instrumente vor und die Kinder bekamen die Möglichkeit diese auszuprobieren. Es wurde unter anderem E-Gitarre gespielt, in die Posaune gepustet, aufs Schlagzeug geschlagen und Cello gespielt. Die Kinder hatten viel Spass und wurden dazu motiviert selbst ein Instrument zu erlernen. Wir möchten uns ganz herzlich bei der Musikschule Schaffhausen für ihren Besuch bedanken und nochmals erwähnen, das wir den Morgen sehr genossen haben.


Räbeliechtliumzug

Am 12. November 2019 fand in Hallau der Räbeliechtliumzug statt.
Beteiligt waren alle 1.-2. Klassen sowie der Kindergarten und Schulhaus und Selhof.
Nach einem Sternenmarsch trafen sich alle Kinder mit ihren Eltern vor dem Primarschulhaus. Es wurde ein Konzert gesungen und die selbstgemachten Räbeliechtli wurden bestaunt. Als Abschluss des schönen Abends gab es Würstli und Punsch.


Projektwoche Römer

Salvete!
Nach den Herbstferien startete die Klasse 6b und 6c mit einer Projektwoche zum spannenden NMG-Thema Römer. Neben theoretischen Inputs zu „Romulus und Remus“, „Geschichte und Geographie“, „Wohnen in Rom“, „Römische Bauten“, „Römische Zahlen und Schrift“, durfte natürlich auch nicht die praktische Auseinandersetzung mit dem Thema fehlen. So konnten die Kinder ausprobieren, wie man eine Toga richtig anzieht und trägt, auf Wachstafeln zu schreiben und auf Papyrus mit Tinte zu schreiben. Zwei Highlights waren sicher auch, das Herstellen eines eigenen Mosaiks und das Zubereiten feiner römischer Speisen.
Zum Abschluss der Projektwoche am Freitag fand eine Führung im Museum Allerheiligen in Schaffhausen statt. Dort erfuhren die Kinder unter anderem auch, wie die Römer in die Schweiz kamen und welche Rolle die Kelten dabei spielten. Ausserdem blieb noch genug Zeit für praktisches Ausprobieren. Es gab verschiedene Posten zu verschiedenen Themen, wie beispielsweise Rundbögen bauen, Lateinische Sprache, Handelsverkehr, römische Strassen usw.
Es war eine spannende Projektwoche, in der die Kinder motiviert und interessiert gearbeitet, vieles entdeckt, ausprobiert und gelernt haben.


Freie Tätigkeit 5./6. Klassen

Von den Herbst- bis zu den Sportferien haben alle Schülerinnen und Schüler der 5./6. Klassen ihr eigenes Projekt im Rahmen der freien Tätigkeit entwickelt. Sie konnten zwischen den Fachbereichen Sprache, Mathe/Werken und Mensch & Mitwelt wählen. Die Kreativität der Kinder wurde angeregt und sie konnten ihren eigenen Interessen nachgehen und Ideen umsetzen. Es gab sehr viele spannende Projekte: Klimawandel, Programmieren, ein Modellflugzeug bauen, einen Springbrunnen machen, Chinesisch lernen, Schachspiel herstellen und viele mehr. Der krönende Abschluss war ein grosses Atelier in der Turnhalle Hallau, wo die Kinder ihre Ergebnisse stolz den eingeladenen Eltern, Lehrern und Schülerinnen und Schülern vorstellten.


Impressionen aus dem Skilager 2019


Zu Besuch bei Kuh, Henne & co.

Passend zu ihrem aktuellen Mensch & Mitwelt-Thema „Tiere auf dem Bauernhof“ hatten die 1.-2. Klassen am Dienstag den 11. September die Gelegenheit diese auf dem Hof von Familie Alder zu besuchen. Es wurden Hühner gefüttert, Alpakas besucht, Ziegen gestreichelt und frische Kuhmilch verkostet.

Die Kinder bekamen dabei einen Einblick in den Alltag eines Bauern und konnten die Tiere, welche zuvor im Unterricht besprochen wurden, real betrachten und mit ihnen in Kontakt kommen.
Durch das grosse Engagement von Familie Alder blieb keine Frage der Kinder unbeantwortet und alle durften einen lehrreichen und spannenden Tag auf dem Bauernhof geniessen.

Wir möchten uns nochmals herzlich bei Familie Alder für ihre Gastfreundschaft und ihre Unterstützung bedanken und sind uns sicher, dass dieser Tag allen lange in Erinnerung bleiben wird!


Feuerwehr in Hallau

Am Mittwochmorgen 15. August durften alle Schüler der 3./4. Klassen an einem Postenlauf der Feuerwehr teilnehmen. Es galt einen Hund vom Dach zu retten, ein Feuer mit Schaum zu löschen, eine Spritzpumpe zu bedienen oder einen Gymnastikball mit dem grossen Feuerwehrschlauch durch einen Parcours zu spritzen. Die Schüler haben erfahren, wie viel eine Atemschutz-Ausrüstung wiegt und in der grossen Pause zeigte der Kommandant Patrick Bührer eindrücklich, weshalb man nie Wasser in brennendes Öl giessen darf! Vielen Dank an alle Feuerwehrleute für diesen schönen und gelungenen Morgen!


Projektwoche Natur pur

In der letzten Schulwoche vor den Frühlingsferien befassten sich die Primarschülerinnen und –Schüler von Hallau und Oberhallau mit verschiedenen Themen zur Natur. Sie konnten dabei zwischen vielfältigen Angeboten wählen. Die Schulzimmer leerten sich und der Unterricht fand im Rebberg, im Steinbruch oder im Wald statt. Unterstützt wurden die jungen Naturforscher durch den Naturpark, einer Fachperson von Aquaviva, den WWF sowie viele regionale Firmen und Fachleute – herzlichen Dank an dieser Stelle!
Im Projekt „Geologie“ erkundeten die Schüler das Gipsmuseum und machten sich nach kundiger Anleitung von Iwan Stössel selbst daran Versteinerungen zu suchen. Vielleicht war ja gar ein versteinerter Dinosaurierknochen unter den Fundgegenständen… Weniger staubig erging es den Gruppen, die den Bach und den Weiher unter die Lupen nahmen. Da schwammen nicht nur Frösche und Krebse, nein, auch ganz hart gesottene Schüler tauchten ins kühle Nass ein. Gut, warteten im Rucksack trockene Kleider. Ebenfalls mit einem gut gefüllten Rucksack nahmen die Gruppen zu den „Walderlebnistage“ den Weg unter die Füsse. Als Höhepunkt übernachteten sie nämlich in einer Waldhütte und einige ganz mutige richteten das Nachtlager sogar draussen ein. Wer lieber etwas Gestalterisches ausprobieren wollte, war bei den Projekten „Werken“ oder „Zeichnen“ am richtigen Ort. Mit Peddigrohr und weiteren Materialien entstanden schöne Vogelnistkörbe im Werkraum und wie man mit Hilfe von Pflanzen und anderem Material Farben herstellen kann, erfuhren die Kinder beim Zeichnen. Ein weiteres Projekt befasste sich mit dem „Löwenzahn“. Die Teilnehmer lernten nicht nur vieles über diese Blume, sie stellten auch selbst Löwenzahnhonig her. Nach Führungen beim Rimuss und im Weinbaumuseum machte sich die Gruppe „Rebbau“ auf in den Rebberg von Familie Neukomm, wo sie tatkräftig mitarbeiten konnten. Ein besonderer Leckerbissen war der „Herbsterschübling“ zum Zmittag. Für spezielle Töne zeichnete sich die Gruppe aus, die sich mit den „Vögeln“ näher beschäftigte. Mit den selbstgebauten Vogelpfeifen konnten sie am Schluss mit den Singvögeln um die Wette zwitschern. Auch Sport in der Natur stand im Angebot. Bei einem lustigen Postenlauf entdeckten die Schüler viele Orte in Oberhallau und hielten sich mit Spielen auf dem Pausenplatz fit.
Fit zeigten sich die Schülerinnen und Schüler auch am Freitag beim abschliessenden Sponsorenlauf. Zugunsten der Wildbienenförderung spulten sie Runde um Runde ab. Da blieb fast keine Zeit um sich beim Znünistand zu verpflegen oder die Ausstellung in der Turnhalle zu besuchen. Die vielen Besucher an der Strecke und in der Ausstellung motivierten die jungen Läufer noch zusätzlich. Herzlichen Dank an alle, die in irgendeiner Weise zum guten Gelingen der Projektwoche „Natur pur“ der Primarschule Hallau / Oberhallau beigetragen haben.


Waldtage der 4. Klassen


Instrumentenvorführung der Musikschule

Die Musikschule war bei uns zu Besuch. Gebannt hörten alle Schüler zu, als jedes Instrument vorgestellt wurde. Anschliessend durften die Kinder die Instrumente auch selber ausprobieren.


Primarschüler bringen olympisches Feuer nach Adelboden

Aus dem dunklen und verschlafenen Hallau und Oberhallau machten sich 26 PrimarschülerInnen und ihre 11 Leiterinnen auf den Weg nach Adelboden. Um 13 Uhr standen die ersten bereits auf den Skiern oder Snowboards. Das Küchenteam richtete das Haus gemütlich ein und wartete mit einem feinen Zvieri auf die ersten Heimkehrer.
Mit viel Wetterglück durften wir auch am Montag und Dienstag einen sonnigen und warmen Tag auf der Piste verbringen. Die Skifahrer und Snowboarder waren mit ihren Leiterinnen in verschiedenen Gruppen unterwegs und genossen die beiden Tage auf der Engstligenalp oder am Chuenisbärgli, wo vor einigen Wochen das Weltcup-Skirennen stattgefunden hat.
Am Mittwoch trafen sich alle auf der Tschentenalp zum Skirennen. Es galt zwei Läufe zu absolvieren, von denen beide möglichst gleich schnell sein sollten. Sieger wurde, wer den kleinsten Zeitunterschied zwischen dem ersten und dem zweiten Lauf herausgefahren hat. So hatten auch die Anfänger, die doch erst seit 2 Tagen auf den Ski oder dem Snowboard standen, eine gute Chance auf einen vorderen Platz. Am Nachmittag stellten die meisten ihre Bretter in die Ecke und genossen eine Schlittelfahrt oder einen Ausflug auf das Eisfeld mit anschliessendem Spaziergang durch das Dorf zum „Lädelen“.
Die Abende verbrachten wir alle gemeinsam bei einem gemütlichen Spieleabend, beim Kinoabend mit dem Film „Cool Runnings“ oder bei verschiedenen olympischen Disziplinen. Das Thema Olympiade zog sich durch die ganze Woche. So wurden wir am Sonntagabend durch ein geheimnisvolles Telefonat des Präsidenten des olympischen Komitees angefragt, ob wir Hallauer und Oberhallauer als Fackelläufer einspringen könnten. Aufgeteilt in verschiedene Länder mussten wir unser Können beweisen. Am Mittwoch wurde nach einem kleinen Fackellauf das olympische Feuer entzündet und mit der südkoreanischen Hymne offiziell als eröffnet erklärt. Das Feuer diente uns danach noch als Dessertstelle, wo wir ein paar feine Marshmallows bräteln durften.
Am letzten Abend wurde die Rangliste des Skirennens präsentiert und alle, die mitgemacht hatten, durften sich einen kleinen Preis aussuchen. Dann wurden die Stühle und Tische zur Seite geräumt und mit dem Skibillett als „Eintrittskarte“ durften alle noch die Disco im Essraum besuchen.
Müde und zufrieden stiegen wir am Freitagmorgen in den Car, der uns wieder zurück nach Hause brachte.


Gratulation!

1. Platz der 5./6.a am Stufenbarren am Dance Award am 13.12.2017 in Neunkirch
1. und 2. Platz der 3. bis 6.-Klässler am Kantonalen Unihockeyturnier am 25.11.2017 in der BBC Arena in Schaffhausen


Unsere Waldtage

Ein Bericht aus den 1./2.-Klassen, geschrieben von der 2a

Gestern waren wir zum zweiten Mal im Wald. Als erstes haben wir gesungen. Danach haben alle einen Zettel bekommen. Auf dem Zettel stand zum Beispiel Rottanne. Dann mussten wir eine Rottanne suchen.
Nachher haben wir zwei Posten gemacht. Zuerst haben Mandalas gelegt. Danach haben wir eine Kugelbahn mit einer Schanze und zwei Tunnels gebaut.
Andere Kinder haben den Fuchs- und Dachsbau besucht, geschnitzt oder Bodentiere gesucht.
Dann haben wir alle zusammen gegessen. Die 1/2b hat für alle Älplermagronen gekocht.
Nach dem Mittagessen durften wir noch spielen. Wir haben Verstecken gespielt.
Es war ein schöner Tag.


Bob sucht einen neuen Job - Projektwoche 2017

Mit unserer Berufsmesse fand die Projektwoche zum Thema "Welt der Berufe" einen krönenden Abschluss.
Vielen Dank an alle Betriebe und Institutionen, welche ihren Beruf vorgestellt haben!


Exkursion zur Ruine Radegg

Die Klasse 5/6 b hat eine Exkursion zur Ruine Radegg gemacht. Für nähere Informationen lesen sie den beigefügten Bericht.
Exursionsbericht


Rap in der Deutschstunde

Patrick Portmann alias Sympaddyc zu Besuch bei der 5/6 a
Partick Portmann rappt mit den Schülerinnen und Schüler um ihnen die deutsche Sprache näher zu bringen.
Im Anhang der Zeitungsartikel
Artikel


Primarschule allgemein - Skilager 2017

Skilager 2017

Am Sonntagmorgen, 29. Januar machten sich 28 Primarschülerinnen und Schüler mit Sack und Pack auf nach Adelboden. Kurz vor 11 Uhr war das Lagerhaus schon erreicht. Nachdem das Gepäck verstaut war, brachte uns der Car direkt ans Chuenisbärgli, wo wir sogleich die ersten Abfahrten unternahmen. Während die Anfängergruppen fleissig am Godilift den Stemmbogen und die ersten Kurven mit dem Snowboard übten, erkundeten die Fortgeschrittenen das steilere Gelände. Bei schönstem Winterwetter verging der erste Skitag wie im Flug. Zurück im Lagerhaus richtete sich jede und jeder seinen Schlafplatz ein. Danach genossen wir den Znacht unserer Küchencrew, die uns während der ganzen Woche mit leckerem Essen verwöhnte.

Am Montagmorgen lockte uns erst schönes Wetter auf die Piste. Auch die aufkommenden Schneewolken taten dem Vergnügen keinen Abbruch. Leider verwandelten sich in der Nacht auf Dienstag die Schnee- in Regenwolken und am Morgen regnete es in Strömen. Glücklicherweise hörte der Regen bald auf und alle konnten wieder auf die Pisten. Am Nachmittag marschierte eine Gruppe ins Dorf um sich mit Postkarten und Souveniers einzudecken.

Leider blieb uns der Gang zum Arzt nicht erspart – ein angebrochenes Handgelenk musste eingeschient werden. Auf die gute Stimmung hatte dies zum Glück keinen Einfluss. Für viele Lacher sorgte auch die unfreiwillig lange Gondelfahrt einer Gruppe, die den falschen Einstieg wählte und zuerst talwärts fuhr statt hoch auf den Berg.

Auch das Abendprogramm kam nicht zu kurz. Da gab es beispielsweise ein Pinguinrennen, einen Apfelschäl-Wettkampf oder einen Ballontanz.


Primarschule allgemein - Eisfeld Hallau

Eisfeld Hallau

von Lou und Robin, 2a

In diesem Winter gab es wieder ein Eisfeld in Hallau. Im Turnunterricht durften wir auf das Eisfeld. Wir haben Spiele gemacht. Das war toll! :-)
Am 25.1.17 von 19 bis 21 Uhr gab es eine Eisdisco. Wir konnten Schlittschuh laufen und Eishockey spielen. Und es gab eine Musikbox. Das Eisfeld war beleuchtet. Für die Kinder gab es Punsch und Chips. Für Erwachsenen gab es Glühwein und Chips.


Primarschule allgemein - Autorenlesung mit Thomas Pfeiffer

Autorenlesung mit Thomas Pfeiffer

Der Autor Thomas Pfeiffer war heute zu Gast in Oberhallau und Hallau um seine Bücher vorzustellen.

Die Lesung fand im Rahmen der Lesewoche statt, die derzeit in der Primarschule Hallau durchgeführt wird. Seine Geschichten, die er bisher verfasst hat, sind in drei Büchern festgehalten und drehen sich um die drei Freunde Belinda, Tim und Charly.

Das neuste Buch, das der Autor uns heute vorgestellt hat, heisst „Belinda, Tim und Charly und Bubehuu“, indem die drei Schweizer Freunde mit ihrer Klasse ins Buchberghaus fahren und dort viele spannende Dinge erleben.

Es war sehr interessant, dem Autor zuzuhören, wie er erzählt, woher er seine Idee nimmt und wie lange er benötigt um ein Buch fertig zu schreiben.